Kulturreisen

In jedem Jahr veranstaltet der Elzer Geschichts- und Museumsverein eine größere Reise. Die Ziele unserer Kulturreisen sind immer historisch bedeutsame Gegenden oder Orte mit interessantem kulturellen Hintergrund. In den vergangenen Jahren besuchten wir die klassischen Ziele der römischen und griechischen Antike. Die etruskische Kultur erkundeten wir im Rahmen eines Toscana- Aufenthalts, selbstverständlich kombiniert mit Siena und Florenz. Wegen zahlreicher Spuren keltischer Kultur in der Elzer Gemarkung war das Reiseziel Irland ein besonderes Anliegen einiger Vereinsmitglieder. Die Erforschung der dortigen keltischen Denkmäler brachte eine neue Sicht auf das entsprechende Elzer Erbe. Von allen Reisen kamen die Teilnehmer mit tiefen Eindrücken zurück und berichteten begeistert ihren Erlebnissen. Die vielfältigen Erfahrungen und die Gemeinschaft von Gleichgesinnter prägen ebenfalls den Charakter dieser Reisen.

Reiseziel Armenien
Kloster Chor Virap vor dem Berg Ararat

Kloster Chor Virap vor dem Berg Ararat (Quelle: Pixabay)

In diesem Jahr bieten wir ein eher ungewöhnliches Reiseziel an: Armenien

Das wichtigste kulturelle Erbe Armeniens ist wohl die Tatsache, dass die Herkunft der indoeuropäischen Völker nach jüngeren wissenschaftlichen Erkenntnissen im armenischen Hochland zu suchen ist. Dort entspringen auch die Flüsse Euphrat und Tigris zwischen deren Quellen sich nach dem Buch Genesis 2, 8-16 der Garten Eden befand. Auch andere biblische Geschichten, wie die Strandung von Noahs Arche auf dem Berg Ararat und die ursprüngliche Heimat des Stammvaters Abraham sind in diesem Brückenland zwischen Europa und Asien verortet. Zudem war Armenien, dessen König Tiridates  schon im Jahr 301 - also 12 Jahre vor der konstatinischen Wende im römischen Weltreich - das Christentum annahm, der erste christliche Staat der Welt.

Kulturelles Erbe und biblische Spuren

Unter diesem Leitgedanken findet die diesjährige Reise des Elzer Geschichts- und Museumsvereins nach Armenien statt. Jedoch werden wir auch Spannendes über Sitten und Gebräuche des Landes erfahren, die Küche kennenlernen und vielen Menschen begegnen. Nicht zu unterschätzen ist auch die wilde und herrliche Landschaft des armenischen Hochplateaus, die wir während der Fahrten zu den unterschiedlichen Zielorten genießen können und von dem das vorangestellte Bild zeugt.
Die Reise findet vom 28.09. bis zum 08.10.2019 statt, das ausführliche Programm steht hier zum Download bereit.