25000 € für Haus Loer

25.000 € Fördermittel für Heimatmuseum

Aus der NNP, Dienstag, 8. September 2020

Elz - Aus dem "Soforthilfeprogramm Heimatmuseum" bekommt das Heimatmuseum Haus Loer 25.000 €. Das teilte der heimische  CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit. Das Soforthilfeprogramm ist Teil des Förderprogramms "Kultur in ländlichen Räumen". Die Mittel stammen aus dem "Bundeprogramm Ländliche Entwicklung". Die Förderung soll für die Modernisierung der Ausstellung verwendet werden.

"Mit dem Zuschuss in Höhe von 25.000 € ist der Verein in der Lage, einen langgehegten Gestaltungsplan zu verwirklichen und das Gemeindemuseum Haus Loer mit neuen Glasvitrinen ausstatten zu können," sagte Josef Schmitt vom Vorstand des Geschichts- und Museumsverein.

Der Elzer Geschichts- und Museumsverein besteht seit 1988 und hat zurzeit 330 Mitglieder. Der Verein wurde seinerzeit von den gemeindlichen Gremien und dem Gemeindevorstand mit dem Ziel ins Leben gerufen, Geschichte erlebbar zu machen und auch nachfolgenden Generationen Bewusstsein und Verständnis zum gelebten Miteinander zu vermitteln. Mittlerweile hat der Verein mehr als 35 Ausstellungen im Heimatmuseum Haus Loer präsentiert.

"Durch die hervorragende Arbeit vor Ort ist der Museumsverein für die Region unverzichtbar geworden. Ich freue mich sehr, dass der Verein die im Mai beantragten 25.000 € nun auch gewährt bekommt", sagte der Bundestagsabgeordnete Willsch.

Das Projekt "Soforthilfeprogramm Heimatmuseen" des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. (DVA) richtet sich in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund e.V. (DBM) an regionale Museen in ländlichen Räumen mit bis zu 20000 Einwohnern.

 

Haus Loer um 1900 Haus Loer 2018
Haus Loer um 1900

Haus Loer heute